Das erste Jahr hat sie überstanden

    • Das erste Jahr hat sie überstanden

      Als Ende 2012 diese wunderschöne Orchidee bei uns einzog, war ihr Ende im Grunde schon Nahe. Jeder der mich kennt weiß, dass ich ein Pflanzenmörder bin - egal wie viel Mühe ich mir gebe, länger als wenige Woche überlebt nichts, was in irgendeiner Weise auch nur ansatzweise pflanzlich ist.

      Das wissen selbst meine Kinder. So bekam ich Weihnachten von dem Töchterchen einen Weihnachtsstern, der kein Wasser braucht ("Extra für dich, Mami!") und die Pflanzen meiner Nachwuchsgärtnerinnen gibt es nur deswegen noch, weil das Töchterchen sich selbst darum kümmert.

      Aber diese Orchidee scheint sehr widerstandsfähig zu sein oder einfach sehr anhänglich. Vielleicht fühlt sie sich hier tatsächlich wohl oder aber das Töchterchen kümmert sich heimlich hin und wieder um sie. Wie auch immer, das erste Jahr hat sie überstanden und es sieht so aus, als würde sie auch weiterhin bleiben wollen. Zwar steht sie aktuell nicht involler Blüte - genaugenommen hat sie gerade nur zwei Blüten - aber dafür besitzt sie unheimlich viele Knospen, die daraus schließen, dass wir uns bald wieder an vielen neuen Orchideenblüten erfreuen dürfen.



      Ich gebe zu, ich bin schon ein bisschen stolz auf mich - denn es ist wirklich eine grandiose Leistung, dass diese Pflanze das erste Jahr in meinen Fängen Händen überlebt hat.
      Everything will be ok in the end. If it's not ok, it's not the end.
    • Es gibt sie übrigens immer noch ;)
      Die zweite Orchidee, die ich später mal von meinen Kolleginnen geschenkt bekam, war leider nicht so widerstandsfähig.
      Janne meinte, als sie den leeren Übertopf sah: "Mama, die schöne Blume aus dem lila Topf ist wohl gestorben, oder?" Ich blickte betreten zu Boden und nickt. Sie meinte in verständnisvollem Ton: "Ja du hast dich nicht so gut um sie gekümmert, oder?" Reuevolles Nicken von mir. Erleichterte Feststellung meiner Jüngsten: "Mama, ich bin echt froh, dass ich keine Blume bin, die bei dir leben muss!" :D
      Everything will be ok in the end. If it's not ok, it's not the end.
    • Oh Pamela, das kenne ich auch!
      Aktuell ist mir so ein Tannending (da geht es schon los) in einem Übertopf vor der Haustür kaputt gegangen. Das Ding hat mir meine Mutter geschenkt, die in ihrem Garten mehrere in Töpfchen dekorativ herumstehen hat. Nun ja. Alles, was sich nicht selbst versorgt (also im Garten im Boden steckt) ist entweder so widerstandsfähig, dass es sich an Regen- und Trockenzeiten gewöhnen kann, oder eben dem Ende geweiht. *betreten guck* Ich hab nunmal auch einen absolut braunen Daumen, leider. Ich vergesse es einfach oft, mich um die Pflanzen zu kümmern und *hüstel* kann da auch gut dran vorbeigehen.
      Mein Töchterlein sagte übrigens auch mit vorwurfsvoller Miene: "Ein Glück, dass wir Kinder und unsere Tiere dir sagen können, was wir brauchen. Sonst wären wir vielleicht auch schon tot!"
      Ähm ja. Ich schäm mich ja schon!
      Also: Gratulation an diese Überlebenskünstlerin in deinen Händen :) :) :)
      "Die Entscheidung, ein Kind zu haben, ist von grosser Tragweite.
      Denn man entscheidet für alle Zeit, dass das eigene Herz ausserhalb des Körpers herumläuft."

      -Elisabeth Stone-

    • Ich freu mich echt immer, wenn ich auf jemanden treffe, der Verständnis hat ;) Man wird ja sonst schon immer sehr mitleidvoll angeschaut, wenn man von seinem ungrünen Daumen erzählt.
      Meine Kolleginnen wollten wissen, was ich mir zum Geburtstag wünsche. Ich meinte dann, dass etwas Nettes für den Balkon schön wäre. Darauf meinte die eine Kollegin grinsend: "Klar, dann aber nichts, das lebt." :P
      Everything will be ok in the end. If it's not ok, it's not the end.
    • Deprimierend ist es, dass meine Schwiegermutter mir IMMER Topfpflanzen schenkt. Wir sehen uns ja glücklicherweise nicht ganz so häufig, aber sie lässt sich auch nicht davon irritieren, dass sie die Pflanzen nie wieder sieht, nachdem sie bei mir gelandet sind. Mir tut das ja auch echt leid, aber hier überlebt eben nix. Ich hab auch schonmal aus Versehen einen Kaktus (!!!) getötet - das muss man erstmal schaffen, oder?
      Du siehst also, du bist nicht allein. Mir tut es auch immer leid, aber ich kann's eben nicht besser.

      Deine Kollegin scheint dich jedenfalls gut zu kennen, clever wenn sie dir lieber irgendwelchen Nippes schenkt, statt einer weiteren totgeweihten Pflanze *hihi*
      "Die Entscheidung, ein Kind zu haben, ist von grosser Tragweite.
      Denn man entscheidet für alle Zeit, dass das eigene Herz ausserhalb des Körpers herumläuft."

      -Elisabeth Stone-

    • Schade, das Bild ist leider nicht mehr verfügbar! Hätte die Pflanze gerne mal gesehen! Ich würde auch behaupten, dass ich einen grünen Daumen habe. Habe einige Pflanzen in meinem Garten, die allerdings leider vor kurzem dem Sturm zum Opfer gefallen sind! :( Komplette Bäume wurden sogar entwurzelt und die Dachziegel wurden ebenfalls abgeräumt! :( Ärgerlich war auf jeden Fall, dass wir zu diesem Zeitpunkt keine Versicherung hatten, die den Schaden übernahmen. Als es dann zu spät war habe ich mich erstmal um eine Hausratversicherung gekümmert. Auf folgender Seite habe ich dann erstmal was zu Thema, Hausratversicherung was ist versichert, gelesen und gesehen, dass ich vor Blitz, Sturm und Hagel abgesichert gewesen wäre! Naja hinterher ist man immer schlauer...Habe jetzt aber wieder alles neu bepflanzt und so langsam wächst und gedeiht auch wieder alles.


      Ria edit: Werbelink entfernt ;)
      Morgen sieht die Welt schon wieder ganz anders aus!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ria ()

    • Ich glaube, dieses Bild ist es gewesen (s. Dateianhang).
      Inzwischen gib es aber leider auch diese Orchidee nicht mehr :( Vermutlich hat sie sich selbst in den Pflanzentod gestürzt, um nicht so qualvoll leiden zu müssen, wie frühere Mitpflanzen.
      Naja, es ist, wie es ist. Ich kann es nicht ändern. Meine Töchter fanden das wirklich dramatisch, denn angeblich soll es ja wirklich ziemlich leicht sein, Orchideen zu halten. Für andere vielleicht, aber nicht für jemanden wie mich ;)
      Wobei ich ja zugeben muss, dass die zwischendurch auch wirklich sehr schön und üppig gebüht hat. Ich vermute mal, dass meine Tochter und mein Mann sich in der Zeit um sie gekümmert haben. ;)

      Jetzt bin ich nahezu pflanzenlos und fühle mich wirklich gut damit :)

      Das mit eurem Garten ist ja wirklich ärgerlich. Ich hoffe, auch wenn ihr jetzt versichert seid, dass ihr von derartigen Schäden zukünftig verschont bleibt.
      Dateien
      Everything will be ok in the end. If it's not ok, it's not the end.
    Thumbshots by Thumber.de